R├╝ckblick Hauptversammlung

Rückblick zur Hauptversammlung am 12. Januar 2019

Die diesjährige Hauptversammlung der Stadtkapelle Haiterbach wurde musikalisch mit dem Marsch „Ruetz“ im Gasthaus Lamm eröffnet. Nach der Begrüßung durch Geschäftsführer und Vorstand Uwe Renz wurde auf das vergangene Jahr der Stadtkapelle aus verschiedenen Perspektiven zurückgeblickt.

Vorstand Uwe Renz, Stadtmusikdirektor Siegfried Wollwinder-Schiller und Schriftführerin Jenny Seeger fassten die 69 gezählten Zusammenkünften zusammen und stellten die Highlights heraus: Die gut besuchte NEON Fasnets-Party in neuem leuchtendem Gewand, das hochkarätige und vollbesetzte Frühjahrskonzert, die spontane Bewirtung neben Ständle beim Maibaumstellen, das gelungene Pfingstkonzert, das kameradschaftlich so wertvolle und schöne Ausflugswochenende in das Elsass, den 'schwäbischen' Kameradschaftsabend und besonders das Benefiz-Doppelkonzert zugunsten des Hospiz Nagold in der Adventszeit.

Besonders letzteres brachte eine intensive und kräftezehrende Probenarbeit mit sich – aber jede investierte Minute war es wert und das nicht nur für den guten Zweck: In der beeindruckend beleuchteten Kulisse der Stadtkirche Nagold sorgte die weihnachtliche Blasmusik verschiedener Stilrichtungen für echte Gänsehaut-Momente und machten das Konzert zu einem eindrucksvollen Erlebnis, nicht nur für die Besucher sondern auch für alle Musiker. Dafür bedankten sich Vorstand und Dirigent herzlich bei allen – und appellierten auch gelichzeitig an alle, auch für das kommende Frühjahrskonzert wieder so engagiert dabei zu sein und die Neuzugänge aus der Jugend in die 60-Mann/Frau-Kapelle zu integrieren, um gemeinsam „Menschen ihre Probleme durch die Musik vergessen zu lassen, wenn auch nur für einen Moment“.

Die gute Jugendarbeit erkennt man an den konstanten 37 Jugendlichen in der Ausbildung, davon musizieren 24 bereits gemeinsam in der Juka. 2018 absolvierten 10 Jugendliche erfolgreich einen D-Lehrgang. Jugendleiterin Maria Sommer fasste in ihrem Rückblick die Auftritte zusammen, so gab es einen Vorspielnachmittag im Pregizerhaus, das Frühjahrskonzert und die Umrahmung der Schützenhaus-Hockeste sowie des Seniorennachmittags. Damit dies auch weiterhin so erfolgreich entwickelt werden kann wies Jugenddirigent Dominik Schmitt auf mögliche Potentialpunkte hin.

Die insgesamt 69 Zusammenkünfte verteilten sich im Jahr 2018 auf 45 Proben und 24 Auftritte. Bester Schichter war Harald Goll mit 51 Besuchen, bester Auswärtiger Rainer Graf mit 62 Teilnahmen und ein Trostpreis ging an Uwe Renz für Platz 4. 64 Zusammenkünfte und damit Platz 3 ging an Walter Brenner, Platz 2 mit 65 Besuchen an Karl Seeger und Siegfried Wollwinder-Schiller, Platz 1 mit ausgezeichneten 67 Zusammenkünfte ging an Rolf Rauschenberger und Thomas Braun. Das 4. Jahr in Folge waren die Posaunen wieder das meistbesuchte Register.

SK HV 2019 01Alle Jahre wieder konnte Kassier Thomas Braun eine tadellose Kassenführung bescheinigt werden, bei dem Ein- und Ausgaben gegenübergestellt wurden.

Bürgermeister Andreas Hölzlberger überbrachte den Dank der Stadt Haiterbach – speziell für die gelungene Jugendarbeit und musikalische Ausbildungsmöglichkeiten am Ort, das Engagement des Vorstands, den Einsatz unseres Dirigenten und Stadtmusikdirektors der als einer der wichtigsten Faktoren die Kapelle stetig erfolgreich weiterentwickelt sowie das Engagement jedes einzelnen Musikers/Musikerin. Dabei appellierte er an letztere, sich auch über das Musizieren hinaus in der Stadtkapelle verstärkt einzubringen, um gemeinsam weiter Großes zu schaffen. Nach seinem Grußwort entlastete er die gesamte Vorstandschaft einstimmig.

Nach dem Rückblick folgte noch ein musikalischer Ausblick auf das Jahr 2019, der bereits vielversprechend klingt: Das Frühjahrskonzert und das Straßenfest, werden dabei nur einige Highlights sein. Mit der Polka „Ewig Schad“ schloss die Versammlung musikalisch.

SK HV 2019 02